6 Tipps für sicheres Autofahren bei Schnee und Glatteis

In den letzten Jahren sind die richtigen Wintertage in Deutschland mit Schnee, Eis und Frost an einer Hand selten geworden. Daher Hand auf´s Herz: Wissen Sie, was Sie als Autofahrer tun müssen, wenn es doch plötzlich mal frostig und glatt auf den Straßen ist?

Damit Sie auf Ihre nächste Winterfahrt vorbereitet sind, hier zur Auffrischung unsere Tipps:

  1. Abstand halten: Verdoppeln Sie die Distanz zum Vordermann und halten Sie mindestens sechs Autolängen Abstand.
  2. Anfahren: Bei Glatteis immer im zweiten Gang anfahren und das Gaspedal vorsichtig durchdrücken. Das verhindert, dass das Auto rutscht oder ausbricht. Automatikgetriebe ggf. manuell auf Winterprogramm stellen.
  3. Schalten: Immer im großen Gang und mit niedriger Drehzahl fahren und die Kupplung beim Schalten langsam kommen lassen. Dann zügig hochschalten und bei Automatikgetriebe keinen “Kick-down” machen.
  4. Lenken: Unbedingt unkontrollierte, ruckartige Lenkbewegungen vermeiden. Wenn das Fahrzeug dennoch mal ins Schleudern gerät sofort auskuppeln und ruhig gegenlenken. Wenn der Wagen gar nicht mehr reagiert: bremsen!
  5. Bremsen mit ABS/ESP:  Mit ABS kann man bremsen und lenken gleichzeitig. Dabei aber unbedingt die Kupplung treten. Wenn das Gaspedal ganz durchgedrückt ist und die Spur gehalten wird, arbeitet das ABS System mit voller Kraft, was man oft am Rattern am Bremspedal hört.
  6. Bremsen ohne ABS/ESP: Wer ohne ABS/ESP unterwegs ist, sollte auf glatter Fahrbahn auskuppeln und das Bremspedal nur “dosiert” betätigen. Ansonsten drohen die Räder zu blockieren und man gerät ins Schleudern. Nach einer Notbremsung schnell den Fuß von der Bremse nehmen und lenken. Danach erneut bremsen. 

Kommen Sie sicher durch den Winter!